Veröffentlicht: 05.05.2021

Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" für SchülerInnen

Nachhilfe gegen Lernrückstände durch Corona

Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, eine Milliarde Euro für Nachhilfeunterricht bereitzustellen. Die Geldmittel sollen dazu eingesetzt werden, die Lernrückstände von Schülerinnen und Schülern nach mehr als einem Jahr Corona auszugleichen. Im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ werden insgesamt zwei Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Davon soll die Hälfte in Nachhilfe- und Förderprogramme fließen. Mit der anderen Hälfte sollen soziale Programme gefördert werden.

verzweifeltes Schulkind beim Lernen allein
Im Lockdown haben viele Schulkinder den Anschluss verloren

Wir haben bereits in unserem letzten Blog-Artikel darauf hingewiesen, dass dringend Förder-Programme geschaffen werden müssen, mit denen Schulen und gemeinnützige Träger Nachhilfeangebote für Schüler aus sozial benachteiligten Verhältnissen schaffen können – kostenlos, barrierefrei und auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten.

Wir versuchen gerade aus eigener Kraft, neue Einrichtungen in Problem-Kiezen zu eröffnen, um so schnell wie möglich dafür zu sorgen, dass ALLE Kinder Wissen vermittelt bekommen und wieder Spaß am Lernen haben. Denn Bildung ist ein Grundrecht! Bildung macht stark! Und wir brauchen starke Kinder für eine lebenswerte Zukunft!

Beschreibung (Projekt des Monats)

Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, eine Milliarde Euro für Nachhilfeunterricht bereitzustellen. Die Geldmittel sollen dazu eingesetzt werden, die Lernrückstände von Schülerinnen und Schülern nach mehr als einem Jahr Corona auszugleichen. Im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ werden insgesamt zwei Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

Projekt des Monats
An
SchutzengelWerk-Icon

Werden Sie ein Schutzengel!

Mit Ihrem einmaligen oder monatlichen Beitrag unterstützen Sie nachhaltig und dauerhaft die Arbeit des SchutzengelWerk.