Mädchen beim Lernen verzweifelt

Große Bildungslücken nach monatelangen Schulschließungen

Was tun wir unseren Kindern nur an? Das fragen wir Schutzengel uns seit über einem Jahr. Nach 14 Monaten Pandemie, die uns ALLE an unsere Grenzen bringt, scheint es doch große Verlierer zu geben, nämlich die „Kleinen“. Wie immer sind es die Jüngsten, die keine Lobby haben. Wie immer muss die jüngste Generation aushalten, unerkannt leiden und es später ausbaden, was wir Großen jetzt versäumen. Besonders die monatelangen Schulschließungen zeigen deutlich, dass Bildungschancen immer noch zu sehr vom familiären Umfeld abhängen.

Von Bianca Sommerfeld
am 02. Mai 2021
Thema: Kinderhilfe

Seit dem 15. März 2020 ist kaum ein Kind in die Schule gegangen. Plötzlich war jedes Kind allein zu Haus - digital und auf sich gestellt. Kinder aus Familien mit wenig Geld und wenig Verständnis für Bildung wurden vollends abgehängt. Ohne die nötige Technik, ohne die Unterstützung der Eltern, ohne Motivation und Hilfe von außen sind diese Kinder völlig verloren.

Aus unserer jahrelangen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Familien, die man als sozial benachteiligt und bildungsfern bezeichnet, wissen wir, dass diese Familien aus eigener Kraft nicht in der Lage sein werden, die riesigen Bildungslücken ihrer Kinder aufzufangen. Es fehlt an allem: Das Wissen und oft auch die Sprache, um dem Kind beim Lernen zu helfen. Die Erkenntnis, wie wichtig Bildung für den weiteren Lebensweg ist. Das Geld, um Nachhilfestunden bezahlen zu können. Die Schere zwischen „armen“ und „reichen“ Kindern ist gerade so groß wie nie, denn die familiäre Herkunft spielt einfach immer noch eine zu große Rolle bei den Bildungschancen.

Jugendliche im Lernfrust
KInder und Jugendliche haben Schwierigkeiten sich in der Corona-Pandemie zum Lernen zu motivieren

Es wird die Politik und uns Hilfsorganisationen eine Menge Kraft und Zeit kosten, die Bildungsdefizite der benachteiligten Kinder zu verringern. Aber das müssen wir sehr schnell tun, denn der Abstand wird immer größer. Die Zahlen für 2020 liegen noch nicht vor, aber es wird vermutet, dass die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss sogar noch höher sein wird als in den Vorjahren. Eine persönliche Katastrophe für jeden Betroffenen, aber auch für die Gesellschaft.

Junge lernt fleißig für die Schule
Mit der richtigen Ansprache lernen Kinder gerne

Welche Lösungen gibt es? Es müssen Förder-Programme geschaffen werden, mit denen Schulen und gemeinnützige Träger Nachhilfeangebote für Schüler aus sozial benachteiligten Verhältnissen schaffen können – kostenlos, barrierefrei und auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten. Wir versuchen gerade aus eigener Kraft, neue Einrichtungen in Problem-Kiezen zu eröffnen, um so schnell wie möglich dafür zu sorgen, dass ALLE Kinder Wissen vermittelt bekommen und wieder Spaß am Lernen haben.

Bildung ist ein Grundrecht! Bildung macht stark! Und wir brauchen starke Kinder für eine lebenswerte Zukunft!

SchutzengelWerk-Icon

Werden Sie ein Schutzengel!

Mit Ihrem einmaligen oder monatlichen Beitrag unterstützen Sie nachhaltig und dauerhaft die Kinderhilfe des SchutzengelWerk.